Infozone > Sound / Video > Soundfiles?

Soundfiles und Videoclips AGL, wie werden sie gemacht?

Powerkill 400
Nachdem häufig die Frage gestellt wird, wie denn die AGL Clips aufgenommen werden, hier nun eine kurze Erklärung dazu.

Soundfiles: Tests mit Mikrofonierungen haben ergeben, daß man hier unter Umständen sehr viel kaputt machen kann, und die Reproduzierbarkeit nicht wirklich gegeben ist. Auf der Suche nach einer anderen Methode hat sich dann für Soundfiles der folgende Aufbau für die Zwecke von AGL als optimal herauskristallisiert.

Zuerst geht es ganz normal in den Amp, der eingestellt wird wie gewohnt. Aus dem Boxenausgang des Amps geht es zuerst in den "PHASE-O-MATE" (siehe auch die "PHASE-O-MATE" Seite) und dann in einen Lastwiderstand mit ausreichender Leistung. Ich verwende hier einen AGL Powerkill 400W Lastwiderstand (siehe Foto oben) mit passender Impedanz. Parallel geht es dann weiter in eine DI Box, die keine Frequenzkorrekturen vornimmt. Dieser folgt ein Röhren-Mikrofonvorverstärker der das Signal auf den passenden Level für die Soundkarte bringt. In Logic bekommt dieses Signal dann eine Speakersimulation verpaßt, ohne jeglichen Frequenzverbiegungen oder ähnliches. Die Speakersim ist Teil des Programms "ReValver", einer sehr guten Software mit authentischen Sounds. - Das war´s dann auch schon. Die Drums sind mit Battery erstellt, und der Bass läuft den gleichen Weg wie die Gitarrenaufnahmen. Noch ein bisschen mixen - fertig!

Vorteile dieser Methode: Jederzeit reproduzierbar, es kann jederzeit ohne Lärmpegel aufgenommen werden (Aufnahmen mitten in der Nacht in der Mietwohnung sind kein Problem!), die Qualität ist sehr gut ( besser als manche Mikroaufnahmen), der Charakter (Dynamik, Zerrverhalten, Ansprache, Regelbarkeit, usw.....) der jeweiligen Amps bleibt voll und ganz erhalten, es stehen mit den vielen verschiedenen Speakersims ganz unterschiedliche Sounds zur Verfügung (mehr als bei einer 4x12er mit den Mics) ........................ - und ganz wichtig: Diese Sounds sind absolut authentisch (im Vergleich zur echten Box) so daß sie sich hervorragend zur Verwendung für Demo-Clips eignen. Hier müssen ja verschiedene feine Unterschiede über das "world wide web" zu euren Ohren transportiert werden, weswegen hohe Ansprüche gelten müssen!

Bei Videoclips wird mit echten Mikros aufgenommen, entweder SM57 oder E606. Die Backings wurden zuvor wie oben erstellt, und dann wird die Gitarre live über Mikro (mit linear eingestellten Reglern am Mischpult) eingespielt.

Viel Spaß mit den Clips, "ACY"
 
Phase-O-Mate